Warenwirtschaft

DEbitoren und verkauf

Dieses Modul ermöglicht es Ihnen Ihre Debitoren mit Bezug zur Ihren Marketing-Adress-Daten einzurichten und zu verwalten. Es können Angebote, Aufträge, Rahmenaufträge  erfasst und verbucht sowie offene Posten verwaltet werden. Sie können Rechnungsbelege und Gutschriftsbelege für Ihre Kunden erstellen, buchen, ausdrucken und versenden.

debitoren - auftragssteuerung

Die Auftragssteuerung dient der Erstellung, Änderung und dem Ausdruck von Angeboten, Aufträgen und Rahmenaufträgen. Mit der Auftragssteuerung können Sie auch Teillieferungen handhaben. Lieferung und Fakturierung können in der Auftragssteuerung getrennt voneinander erfolgen.

Mit der Auftragssteuerung kann ein beliebiger Zeitraum zwischen der Auftragserfassung, evtl. Auftragsteillieferungen und der Auftragsfakturierung liegen.

Der verfügbare Lagerbestand wird sofort aktualisiert, wenn eine Menge in eine Verkaufszeile eines Auftrages eingegeben wird. Dagegen erfolgt bei einem Eintrag in eine Rechnungszeile die Aktualisierung des verfügbaren Lagerbestandes erst beim Buchen der Rechnung.

debitoren - verkaufszeilenrabatte

Dieses Modul wird für die Verwendung von Rabatten in den Verkaufszeilen eingesetzt. Außer der manuellen Eingabe von Rabatten in den Verkaufszeilen ermöglicht Ihnen dieses Modul die Verwendung von Rabatten, die entweder an Debitoren (oder Debitorenpreisgruppen) hinterlegt werden. Mit einem Zeilenrabatt wird der Prozentsatz festgesetzt, den ein Debitor (oder Debitorenpreisgruppe) für einen Artikel oder eine Artikelrabattgruppe als Rabatt erhält.

debitoren - verkaufspreise (kundenpreislisten)

Dieses Modul wird für die Verwendung von Verkaufspreisen eingesetzt, die entweder in Abhängigkeit von Debitoren oder von Debitorenpreisgruppen hinterlegt werden. Mit einem Verkaufspreis wird der Preis festgesetzt, der für einen Debitor oder eine Debitorenpreisgruppe abhängig von Mengeneinheit und Mindestmenge gelten soll. Mit diesem Modul können Sie sowohl Individualpreise, als auch Preislisten realisieren.

debitoren - kampagnenpreise

Dieses Modul ermöglicht die Verwendung von kampagnenbezogenen Verkaufspreisen und Rabatten.

Wenn die Kampagnenpreise und Kampagnenrabatte aktiviert sind, gelten diese Preise/Rabatte für alle Kunden/Kontakte von Unternehmen, die dem Segment einer bestimmten Kampagne zugeordnet worden sind. Die Preise/Rabatte gelten für die Dauer der Kampagne oder bis sie deaktiviert werden.

Bei der Erstellung von Verkaufsbelegen oder Serviceaufträgen werden die Kampagnenpreise/-rabatte neben den verfügbaren Rabattoptionen bei der Auswahl des in der Zeile einzutragenden Preises/Rabattes berücksichtigt.

debitoren - Verkaufsrechnungsrabatte

Dieses Modul ermöglicht die Berechnung von Rechnungsrabatten. Der Rechnungsrabatt wird auf Wunsch systemgesteuert über den Gesamtrechnungsbetrag der Aufträge, Rechnungen, Gutschriften oder Angebote berechnet. Der Rabatt kann für jeden Debitor individuell vergeben werden.

Sie können beliebig viele Rechnungsrabatte einrichten, für die Sie einen bestimmten Minimalbetrag, einen Rabattprozentsatz und/oder eine Servicegebühr festlegen. Dies kann in jeder beliebigen Währung erfolgen.

Der Rabatt wird für die einzelnen Artikel- bzw. Ressourcenzeilen berechnet und ist Bestandteil der Nettosumme der Rechnung.

debitoren - lieferterminzusagen

Berechnet auf der aktuellen und zukünftigen Artikelverfügbarkeit können Sie Ihren Kunden verlässliche Lieferauskünfte geben. Sollten Artikel zu einem gewünschten Lieferdatum nicht zur Verfügung stehen, können Sie das frühestmögliche Lieferdatum berechnen – entweder als Lieferzusage-Datum, welches auf den nächst eintreffenden und noch nicht verplanten Wareneingangslieferungen basiert, oder als Beschaffungszusage-Datum, welches sich darauf bezieht, wann Artikel über Wiederbestellung wieder verfügbar werden.

debitoren - alternative lieferadresslisten

Mithilfe dieses Moduls können Sie für jeden Debitor alternative Lieferadressen einrichten. Alle Adressen werden im landesspezifischen gültigen Format gedruckt.

debitoren - Zusteller

Dieses Modul gibt Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Zusteller (UPS, DHL, eigene und externe Zusteller) einzurichten und deren Leistungen (Express, Overnight, Standard) mit der Lieferzeit zu verknüpfen. Die hinterlegte Lieferzeit wird bei der Berechnung des Anlieferungsdatums berücksichtigt. Das Modul Zusteller kann zusammen mit Verkaufsaufträgen und Umlagerungen eingesetzt werden.

debitoren - Rücksendungen

Das Modul Rücksendungen ermöglicht Ihnen, Verkaufsreklamationen zu erstellen, um ein Kundenkonto für falsch gelieferte oder beschädigte Artikel auszugleichen. Artikel aus Rücksendungen können verbucht werden. Es können Teilrücksendungen erfasst und mehrere Rücksendungen innerhalb einer Gutschrift zusammengefasst werden. Mit diesem Modul können Sie Rücklieferungen mit Ersatzlieferungen verbinden.

debitoren - verkäufer

Dieses Modul ermöglicht Ihnen die Zuweisung von Verkäufern zu den Debitoren. Informationen über Verkäufer werden in den Posten der Debitoren und Artikel mitgeführt.

debitoren - archivierung von versionen der angebote und aufträge

Über dieses Modul wird die automatische Archivierung von Angeboten und Aufträgen im Verkauf realisiert. Die Festlegung welche der Vorgänge zu archivieren sind, wird in der Einrichtung der hinterlegt.

 

Kreditoren und einkauf

Dieses Modul ermöglicht es Ihnen Ihre Kreditoren mit Bezug zur Ihren Marketing-Adress-Daten einzurichten und zu verwalten. Es können Anfragen, Bestellungen, Rahmenbestellungen erfasst und verbucht sowie offene Posten verwaltet werden. Sie können Rechnungsbelege und Gutschriftsbelege Ihrer Lieferanten erstellen, buchen und ausdrucken.

 

kreditoren - bestellwesen

Das Bestellwesen dient der Erstellung, Änderung und dem Ausdruck Ihrer Einkaufsanfragen, Bestellungen und Rahmenbestellungen. Mit dem Bestellwesen können Sie auch Teillieferungen verwalten. Lieferung und Fakturierung können im Bestellwesen getrennt voneinander erfolgen.

Der verfügbare Lagerbestand wird sofort aktualisiert, wenn eine Menge in eine Bestellzeile einer Bestellung eingegeben wird. Dagegen erfolgt bei einem Eintrag in eine Rechnungszeile die Aktualisierung des verfügbaren Lagerbestandes erst beim Buchen der Rechnung.

kreditoren - einkaufszeilenrabatte

Dieses Modul wird für die Verwendung von Rabatten in den Einkaufszeilen eingesetzt. Außer der manuellen Eingabe von Rabatten in den Einkaufszeilen ermöglicht Ihnen dieses Modul die Verwendung von Rabatten, die am Kreditor hinterlegt werden. Mit einem Zeilenrabatt wird der Prozentsatz festgesetzt, den Ihnen ein Kreditor für einen Artikel gewährt.

kreditoren - einkaufspreise (Lieferantenpreislisten)

Dieses Modul wird für die Verwendung von Einkaufspreisen eingesetzt, die in Abhängigkeit von den Kreditoren hinterlegt werden. Die Preise können in Abhängigkeit von Abnahmemengen und Mengeneinheiten hinterlegt werden.

kreditoren - einkaufsrechnungsrabatte

Dieses Modul erlaubt die Berechnung von Rechnungsrabatten. Der Rechnungsrabatt wird auf Wunsch systemgesteuert über den Gesamtrechnungsbetrag der Bestellungen, Rechnungen und Gutschriften berechnet. Der Rabatt kann für jeden Kreditor individuell hinterlegt werden. Sie können beliebig viele Rechnungsrabatte einrichten, für die Sie einen bestimmten Minimalbetrag, einen Rabattprozentsatz und/oder eine Servicegebühr festlegen.

Dies kann in jeder beliebigen Währung erfolgen. Der Rabatt wird für die einzelnen Artikelzeilen berechnet und ist Bestandteil der Nettosumme der Rechnung.

kreditoren - bestellvorschlag

Mit diesem Modul können Sie systemunterstützt Bestellvorschläge generieren.

Der Bestellvorschlag wird automatisch erstellt, wobei verschiedene Eckdaten wie Minimal- und Maximalbestand, bereits bestellte Mengen etc. berücksichtigt werden. Der Bestellvorschlag kann korrigiert oder unverändert direkt in eine Bestellung umgewandelt werden.

kreditoren - alternative bestelladresen

Dieses Modul benötigen Sie, wenn Sie Kreditoren mehr als eine Bestelladresse zuweisen möchten. Es können beliebig viele Bestelladressen pro Kreditor eingerichtet werden.

kreditoren - alternative lieferanten

Dieses Modul können Sie verwenden, wenn Sie Artikel von unterschiedlichen Lieferanten beziehen. Bei jedem Artikel können Sie die Kreditoren hinterlegen, die Ihnen den Artikel liefern. In der Tabelle befinden sich alle Kreditoren, Preise, Gültigkeitsdaten, Lieferzeiten sowie die jeweilige Kreditorenartikelnummer für den jeweiligen Artikel.

kreditoren - reklamationen

Das Modul Reklamationen erlaubt es, Einkaufsreklamationen zu erstellen, um Ihr eigenes Unternehmen für falsche oder beschädigte Artikel zu entlasten. Rücksendungen von Artikeln können verbucht werden. Es können Teilrücksendungen analog den Teillieferungen erfasst werden und mehrere Rücksendungen zu einer Gutschrift zusammengefasst werden. Mit diesem Modul können Sie Stornierungen mit Ersatzbestellungen verbinden.

kreditoren - einkäufer

Dieses Modul ermöglicht Ihnen die Zuweisung von Einkäufern zu den Kreditoren. Informationen über Einkäufer und Verkäufer werden in den Posten der Kreditoren und Artikel mitgeführt.

kreditoren - archivierung von versionen der bestellanfragen und bestellungen

Über dieses Modul wird die automatische Archivierung Bestellanfragen und Bestellungen im Einkauf realisiert. Die Festlegung welche der Vorgänge zu archivieren sind, wird in der Einrichtung hinterlegt.

 

abgrenzungsbuchungen im verkauf und einkauf

Abgrenzungsbuchungen dienen der periodengerechten Aufteilung des Rechnungsbetrages entsprechend der Vertragssituation.

Dies ermöglicht die Abgrenzung der Aufwendungen und Erträge einer Rechnungsperiode, deren entsprechende (Gegen-) Leistungen erst in einer späteren Periode erfolgen. Dies ist realisiert in der Finanzbuchhaltung, im Einkauf und Verkauf, inkl. der Berücksichtigung bei den Gutschriften.

Frei definierbare Abgrenzungsvorlagen können Artikeln, Ressourcen und Sachkonten zugeordnet werden. Die Abgrenzungsvorlage wird automatisch in Einkaufs- oder Verkaufsbelege oder Buch.-Blattzeilen kopiert. Dort kann der Abgrenzungsplan dann noch verändert werden.

 

artikel und lagerorte

Artikel und lagerortverwaltung

Dieses Modul ist die Basis für die Einrichtung, Verwaltung und die Nutzung von Artikeln im System. Mit diesem Modul können Sie Ihr Lager überwachen und Artikelbewegungen erfassen und nachvollziehen. Dabei können beliebig viele physikalische Lagerorte (inklusive Lagerorten und Fertigungseinrichtungen innerhalb des Unternehmens sowie Vertriebsstellen, Außenlagern und Wartungsfahrzeugen) eingerichtet und verwaltet werden.

Lagerhaltungsdaten

Sie verwenden dieses Modul für die Handhabung von Artikeln, die an mehr als einem physischen Lagerort gelagert werden. Alle Artikel können in den Lagerhaltungsdaten verwaltet werden, d.h. dass derselbe Artikel mit derselben Artikelnummer in jedem Lagerort einzeln gelagert und verwaltet werden kann. Das Wiederbeschaffungsverfahren und die lagerortabhängigen Dispositionsparameter werden in den Lagerhaltungsdaten verwaltet. Zusammen mit dem Modul Umlagerung kann das Wiederbeschaffungs­verfahren "Umlagerung" verwendet werden.

Lager-Umlagerungen

Mit diesem Modul können Umlagerungen innerhalb des Unternehmens effektiv verwaltet und Umlagerungsbelege gedruckt werden. Darüber hinaus ermöglicht es, die Artikelmengen, die sich aktuell in Umlagerung befinden, als Bestand in Transitlagern zu halten. Die geplante Transportzeit ist hinterlegbar und wird bei der Verfügbarkeitsberechnung berücksichtigt.

Lager-ersatzartikel

Mit dem Modul Ersatzartikel können Artikel mit ähnlichen Merkmalen verbunden werden. Bestellt dann ein Kunde einen Artikel, der nicht verfügbar ist, können ihm gezielt entsprechende Ersatzartikel angeboten werden. Eine weitere Möglichkeit für einen erweiterten Kundenservice bietet sich durch die Möglichkeit, preiswerte Alternativartikel anbieten zu können. 

Lager-artikelreferenzen

Mit diesem Modul können schnell und genau die Artikel, die ein Kunde auf der Basis von abweichenden Artikelnummern bestellt, bestimmt werden. Verweisinformationen von Kunden, Lieferanten und Herstellern sowie universelle Produktcodes (UPCs) und Europäische Artikelnummern (EANs) können gespeichert werden und ermöglichen damit ihre alternative Verwendung.

Lager-Nicht lagerhaltige artikel (Katalog-artikel)

Dieses Modul dient der Trennung zwischen aktiven Artikeln (im Lager geführten) und passivem (möglichen/zukünftigen) Artikeln (Katalogartikeln) im System. In einem getrennten Speicherbereich können Sie damit Artikel vorhalten, die erst dann vom System automatisch zu Artikeln gewandelt werden, wenn Sie diese aktiv in Angeboten, Aufträgen, Rechnungen nutzen.    

Lager-artikelverfolgung

Die Artikelverfolgung ist der Oberbegriff für die Serien- und Chargennummernverfolgung in Dynamics NAV. Seriennummern identifizieren das einzelne Stück, wie z. B. die Fahrgestellnummer bei KFZ, wohingegen Chargen eine größere Menge von Artikeln zusammenfassen, die die gleichen Eigenschaften aufweisen, da sie gemeinsam hergestellt wurden. Sowohl aus rechtlichen Gründen als auch aus Qualitätssicherungsgründen ist es wichtig, die Bewegung dieser Charge lückenlos zu dokumentieren. Dem Artikel wird ein Artikelverfolgungscode zugewiesen. Über diesen Code wird festgelegt, wie die Artikelverfolgung erfolgt, d.h. bei welchen Buchungsvorgängen das System prüft, ob eine Chargennummer und/oder Seriennummer eingetragen ist. Sind die Chargen/Seriennummern nicht hinterlegt worden, wird die Buchung mit einem entsprechenden Hinweis abgelehnt.

Lager-artikel Zu-/Abschläge

Mit diesem Modul können ergänzende Zuschläge oder Abschläge auf die Stückkosten oder den Einzelpreis eines Artikels berücksichtigt werden. Solche Kostenbestandteile können zum Beispiel Fracht, Versicherung oder andere Kosten, die mit dem Artikel in Zusammenhang stehen, sein.

Die Artikel Zu-/Abschläge können auf Zeilen desselben Beleges bezogen werden oder sie werden auf eingehende bzw. ausgehende Lieferungen bezogen. Wird dieses Modul im Einkauf verwendet, so wird der Einstandspreis des Artikels entsprechend aktualisiert.   

Lager-Lagerplätze

Dieses Modul wird verwendet, um Artikelbuchungen auf Lagerplätze zu beziehen. Lagerplätze sind die kleinste Einheit im Lagerlayout. Die Lagerplätze werden in den Artikel Buch.-Blättern oder direkt in den Belegen eingetragen.

Lager-kommissionierung

Dieses Modul wird für die Verwendung von Kommissionierbelegen eingesetzt. Die Lagermitarbeiter können belegbezogene Kommissionierungen erstellen und die ausgehende Lieferung buchen, ohne in den Herkunftsbelegen zu arbeiten.   

Lager-analyseberichte

Mit den Analyseberichten wird ein Werkzeug zur Verfügung gestellt, mit dem Daten als Entscheidungsgrundlage aus dem System gezogen werden können. Aufbauend auf den Artikelposten handelt es sich bei den Analyseberichten um eine anpassbare Analyseansicht, die es ermöglicht, nach Bedarf Analyseobjekte hinzuzufügen und zu kombinieren (Debitoren, Artikel und Kreditoren). Werte können in Zahlen oder Mengen dargestellt und nach Perioden oder gegen Budgets verglichen werden. Werte können in Formeln berücksichtigt werden und somit zu einer Kennzahl für das Unternehmen werden. Mit der DrillDown-Funktionalität kann tiefer in die Werte verzweigt werden. Somit können Verkaufstrends gesehen, Lagerumschlagsmengen analysiert, Käuferverhalten erkannt, Produktangebote, Artikel und Lieferanten überdacht und viele weitere Entscheidungen getroffen werden.   

Lager-artikelbudgets

Dieses Modul erlaubt das Erstellen von Einkaufs-/Verkaufsbudgets auf Debitor-, Kreditor- und Artikelebene – sowohl in Beträgen als auch in Mengen. Damit können z. B. Verkaufsbudgets als Input für andere Bereiche wie Einkauf oder Logistik zur Verfügung gestellt werden. Budgets können mit aktuellen Zahlen verglichen werden. Auch ein Export nach und Bearbeiten in Excel sowie ein Rückimport nach Dynamics NAV ist möglich.   

Lager-zyklische inventur

Die zyklische Inventur stellt eine grundlegende Methode zur Kontrolle der Lagerbestandsdaten dar. Sie wird eingesetzt, um die Zuverlässigkeit der Daten zu gewährleisten und zu erhöhen. Die zyklische Inventur wird auf Ebene der Artikel oder der Lagerhaltungsdaten eingerichtet.   

Lager-einlagerung

Dieses Modul wird für die Verwendung von Einlagerungsbelegen eingesetzt. Die Lagermitarbeiter können belegbezogene Einlagerungen erstellen und die eingehende Lieferung buchen, ohne in den Herkunftsbelegen zu arbeiten.   

Lager-wareneingang

Dieses Modul wird für die Verwendung von Wareneingangsbelegen eingesetzt. Die Lagermitarbeiter können belegübergreifende Wareneingänge erstellen und die eingehende Lieferung buchen, ohne in den Herkunftsbelegen zu arbeiten. In Verbindung mit dem Modul Einlagerung kann ein zweistufiger Wareneingangsprozess abgebildet werden.  

Lager-warenausgang

Dieses Modul wird für die Verwendung von Warenausgangsbelegen eingesetzt. Die Lagermitarbeiter können belegübergreifende Warenausgänge erstellen und die ausgehende Lieferung buchen ohne in den Herkunftsbelegen zu arbeiten. In Verbindung mit dem Modul Kommissionierung kann ein zweistufiger Warenausgangsprozess abgebildet werden.   

 

LAGERverwaltungssystem

Mit diesem umfassenden Modul können Artikel auf Lagerplatzebene verwaltet werden. Es kann der Wareneingang und die Einlagerung sowie die Kommissionierung der Artikel lagerplatzbezogen durchgeführt werden. Für die Einlagerung wird eine Einlagerungsvorlage (mit bestimmten Regeln) herangezogen, die verfügbare Lagerplatzkapazität nach Volumen, Gewicht und Maximalbestand wird berücksichtigt. Die Kommissionierung erfolgt anhand von Prioritäten, die für Zonen und Lagerplätze hinterlegt werden. Mittels Lagerklassen wird die Einhaltung von besonderen Lagerungskonditionen z. B. Kühlware überwacht. Des Weiteren sind Umlagerungen von Artikeln zwischen Lagerplätzen möglich, die entweder manuell erfolgen oder auf Basis hinterlegter Minimalbestände automatisch vorgeschlagen werden. Für die Kommissionier- und Einlagerungsprozesse werden Belege mit Lageranweisungen erzeugt. Über Einlagerungs- und Kommissioniervorschläge können die anstehenden Aufgaben gesteuert und optimiert werden. Einlagerungen und Kommissionierungen können für Verkaufs-, Umlagerungs- und Fertigungsaufträge sowie für Bestellungen und Reklamationen durchgeführt werden. Serviceaufträge werden hier nicht berücksichtigt.

Interne einlagerungs- und kommissionier-anforderungen

Mit diesem Modul können Aufträge für die Einlagerung und Kommissionierung zu internen Zwecken ohne Herkunftsbelege (wie Verkaufsaufträge oder Einkaufsbestellungen) erstellt werden. Beispielsweise können hiermit Artikel zu Testzwecken entnommen oder fertig gestellte Artikel aus der Produktion eingelagert werden. Für diese Prozesse werden ebenfalls Belege mit Lageranweisungen erzeugt, die jedoch keine Herkunftsbelege erfordern.

automatisierte lagerplatz einrichtung

Dieses Modul wird für die automatisierte Einrichtung von Lagerplätzen und Lagerplatzinhalten (Standardlagerplätze bzw. Vorgabelagerplätze) verwendet. So kann eine Aufteilung Ihres Lagers sowie das Fassungsvermögen Ihrer Regale und Fächer definiert werden. Weiterhin können Planungsparameter für Einschränkungen und besondere Eigenschaften jedes Lagerplatzes hinterlegt werden.    

 

Projekte

Projektverwaltung / Projektmanagement

Das Modul Projekte erlaubt die Verwaltung, Steuerung und Zusammenfassung einzelner Aktivitäten zu Projekten. Sie können ein Projekt einem bestimmten Debitor zuordnen und teilweise oder vollständig an den Debitor fakturieren.

Projekt - stufen / aufgaben / schritte

Dieses Modul wird benötigt, wenn ein Projekt zu Zwecken der Planung und Budgetierung in detailliertere Einheiten unterteilt werden soll.   

Projektbudgets / Prognosen

Das Modul dient der Erstellung und Überwachung von Budgets für eine unbegrenzte Anzahl von Projekten. Diese Budgets können in allen Aktivitätsebenen (Haupt-/Unter-/Teilaktivitäten), die in die Projekte eingehen, definiert werden. Budgets können von einem Projekt in ein anderes kopiert werden. 

 

Ressourcen

Dieses Modul benötigen Sie, um Ihre Ressourcen zu erfassen, zu verwalten und zu fakturieren. Ressourcen in Dynamics NAV können Personen, Maschinen oder sonstige Leistungen sein.

ressourcen - kapazitätssteuerung

Das Modul Kapazitätssteuerung dient zur Planung von Kapazitäten, für Verkaufs- und Verbrauchsstatistiken sowie für Rentabilitätsrechnungen bei Ressourcen und Ressourcengruppen. Sie erstellen Ihren Kapazitätsplan auf den von Ihnen gewählten Perioden mit dem benötigten Grad der Detailgenauigkeit und dem gewünschten Zeitrahmen und können so die Auslastung Ihrer Ressourcen überprüfen. Sie erhalten eine komplette Kapazitätsübersicht über jede Ressource mit genauen Informationen über die Verfügbarkeit.    

ressourcen - mehrere einstandspreise

Dieses Modul ermöglicht die Verwaltung alternativer Einkaufs- und Einstandspreise für Ressourcen in Abhängigkeit vom Arbeitstyp und/oder Projekt. Werden Ressourcen für unterschiedliche Arbeiten eingesetzt, kann jedem Arbeitstyp ein anderer Einkaufs- bzw. Einstandspreis zugeordnet werden. Einstandspreise finden Anwendung in Projektbudgets, bei der Erfassung von Verbrauch und Verkauf sowie bei der Ermittlung des Deckungsbeitrags in Berichten oder Statistikfenstern. Der Einstandspreis kann entweder fest, auf Basis eines prozentualen Preiszuschlages oder eines fixen Preiszuschlages definiert sein.    

ressourcen - zeiterfassung

Die Zeiterfassung stellt erste Grundfunktionen für die Erfassung von geleisteten Zeiten mit Genehmigung durch den Manager bereit. Diese Funktion ist in die Anwendungsbereiche Servicemanagement, Projekte und Ressourcen integriert.    

 

serviceauftragsverwaltung

Mit diesem Modul können Sie Serviceanforderungen erfassen und verwalten wie z. B. Reparatur- und Wartungsaufträge oder Serviceangebote (Kostenvoranschlag). Serviceaufträge können vom Kunden veranlasst sein oder auch basierend auf vertraglich vereinbarten Wartungsverpflichtungen automatisch erstellt werden. Das Serviceauftragsprotokoll bietet eine komplette Vorgangshistorie und die Serviceauftragsstatistik ermöglicht eine Nachkalkulation der Servicefälle.    

servicepreisverwaltung

Diese Funktionalität ermöglicht es Ihnen, Servicepreise zu erstellen, zu pflegen und zu überwachen. Sie können Preisgruppen nach verschiedenen Kriterien einrichten: Nach Serviceartikel oder Serviceartikelgruppen, erforderlichen Serviceaufgaben, Problemursachen, Kunde oder Kundengruppen, Währungen oder zeitlichen Begrenzungen. Sie können Preisberechnungsstrukturen definieren, die Parameter für die Serviceerbringung beinhalten, z. B. verwendete Ersatzteile, verschiedene Arbeitstypen und Servicegebühren. Dynamics NAV weist über die Preisgruppe automatisch jedem Serviceauftrag die richtige Preisstruktur zu. Sie können Ihren Preisgruppen auch Festpreise sowie Mindest- oder Höchstpreise zuweisen und Statistiken zur Rentabilität der einzelnen Servicepreisgruppen anzeigen lassen.    

serviceartikelverwaltung

Mit diesem Modul können Sie Informationen zu Serviceartikeln erfassen und verwalten. Hierzu gehören z. B. Seriennummer, Vertrags- und Garantiedaten sowie die Komponentenverwaltung. Eine Trendscape-Analyse zeigt die Schlüsselindikatoren (wie Umsatz, Verbrauch und Deckungsbeitrag) für einen Serviceartikel innerhalb eines bestimmten Zeitraums an.   

servicevertragsverwaltung

Mit diesem Modul können Sie servicebezogene vertragliche Vereinbarungen mit Ihren Kunden einrichten und verwalten. Dies beinhaltet Details wie z. B. Vertragskonditionen (Preise, Rabatte, Fakturierungsdetails), Vertragsdeckung und Servicegrad (Reaktionszeit, Priorität, Wartungsintervalle). Weitere Features sind Servicevertragsangebote, Vertragsvorlagen, die automatisierte Erstellung von Vertragsrechnungen und Serviceaufträgen sowie die Profitabilitätsauswertung und Servicehistorie.   

service-Einsatzplanung

Dieses Modul ermöglicht die Planung und Verteilung von Ressourcen. Bei der Zuordnung von Ressourcen zu Serviceaufgaben können die Verfügbarkeit, notwendige Qualifikationen, bevorzugte Ressourcen und Servicegebiete berücksichtigt werden. Das Modul gibt Ihnen einen Überblick über den Status, Verteilung und die Prioritäten der Serviceaufgaben.   

Ihr Nr.1 Dynamics Partner


Überzeugen Sie sich selbst!

Kommen Sie gratis zu einem unserer "Mehr-Wert-Nachmittage".

Zur Anmeldung >